BranchenAutomatisierungWinkel- und Wegsensoren in der Automatisierung

Winkel- und Wegsensoren in der Automatisierung


Die Steuerung einer Tänzerwalze mit Drehwinkelgeber und Wegtaster

Aufgabe einer Tänzerwalze ist es zum Beispiel, die Schwankungen der Bahnspannung von Druckpapier in einer Druckerei auszugleichen. Die Positionserfassung der Tänzerwalze erfolgt dabei linear oder rotativ. Je nach Bauart der Maschine empfehlen sich magnetostriktive Wegsensoren aus der Serie OMS zur linearen, oder Halleffekt-Winkelsensoren aus der Serie MAB22AH zur rotativen Positionsbestimmung. Beide Sensorprinzipien arbeiten verschleißfrei, sind unempfindlich gegenüber Stäuben und dadurch besonders langlebig. Die Drehwinkelgeber und Wegtaster besitzen ein Metallgehäuse und eine hohe Schutzklasse. Zudem erlaubt die robuste Konstruktion der Sensoren eine hohe Anzahl an oszillierenden Bewegungen. Auch die Anschlüsse beider Sensorprinzipien sind an die Umgebungsbedingungen angepasst: Die Wegtaster der Serie OMS besitzen einen robusten Steckeranschluss, die Drehwinkelgeber der Serie MAB22AH ein zugentlastetes Rundkabel.
In der Summe sind die Weg- und Winkelsensoren unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Sie tragen zur reibungslosen, zuverlässigen und langlebigen Funktion in der Anlage bei.

Unser Applikationsbeitrag
  • Langlebige Sensortechnik durch robuste Konstruktion und verschleißfreies Sensorprinzip
  • Sensorik ist unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen



Loading...