Aluminiumgehäuse

Ratgeber

Aluminiumgehäuse

Optimal für den Leiterplatten-, Europakarten- und Elektronik-Einbau

Aluminiumgehäuse von ELPAC powered by MEGATRON bieten eine breite Auswahl an Aluminiumprofilen für Gehäuse in den unterschiedlichsten Größen, Längen und Formen. Der Variantenreichtum lässt der flexiblen Gestaltung für Leiterplatten- und Europakarten-Einbau kaum Wünsche offen. Die Aluminiumgehäuse erreichen mit entsprechenden Dichtelementen optimale IP-Schutzklassen und stehen für den Maschinen-, Anlagen- und Gerätebau zur Verfügung.

Sie haben die Wahl zwischen Feder-Nut-Systemen, Gehäusen mit Einschubdeckel und Vollprofilgehäusen. Gehäuse mit Kühlrippen zur optimierten Wärmeableitung und in DIN-Formate für den standardisierten Einsatz komplementieren das Angebot. Die Profilgehäuse werden als Kit-Bausatz für die Selbstmontage geliefert und bestehen je nach Ausführung aus Alu-Profilen, mit Deck- bzw. Endplatten (inkl. Montageteilen), ggf. mit Kunststoffrahmen und optionalen Dichtelementen.

Individuelle Ausführungen nach Kundenwunsch realisieren wir gerne auf Anfrage. MEGATRON ist Ihr Spezialist für kundenspezifische Produktanpassungen. Mit hoher Liefertreue und gesicherten Qualitätsprodukten setzen wir auf langfristige Partnerschaften und begleiten Sie über die gesamte Lebensdauer Ihrer Anwendung.


Ratgeber Aluminiumgehäuse
Schließen

Vorteile unserer Aluminiumgehäuse

Unsere Aluminiumgehäuse sind für den Einbau von elektronischen Komponenten konzipiert. Als Elektronikgehäuse finden Sie Verwendung zum Einbau in Elektronik-Schränken, als Tisch- oder Stand-Alone-Gehäuse oder als Fernsteuerung für robuste Handheld-Applikationen.
Unsere Aluminiumgehäuse werden im Strangpressverfahren hergestellt. Ein auf mehrere hundert Grad erhitzter Aluminium-Bolzen wird durch eine Form gepresst und ein Profil von mehreren Metern Länge entsteht. Die Meterware wird im Anschluss auf die entsprechende Länge für das jeweilige Gehäuse gekürzt. Die Aluminiumprofile der Aluminiumgehäuse sind so konzipiert, dass eine breite Auswahl an Gehäusen für zahlreiche Applikationen erzielt wird. In unserem Portfolio befinden sich auch normierte Aluminiumgehäuse nach DIN IEC 61554:2002-08.
Die Aluminiumgehäuse erreichen mit entsprechenden Dichtelementen optimale IP-Schutzklassen und gewähren effektiven Schutz vor Staub und Nässe, so dass Ihre elektronischen Bauteile und Leiterplatten in einem Aluminiumgehäuse optimal geschützt sind.


Aluminium-Legierungen für Härte und Festigkeit

Aluminium ist vor allem ein leichtes Metall und in reiner Form recht weich. Mit der Zugabe von Metallen wie Magnesium, Silizium, Mangan, Zink oder Kupfer werden die Materialeigenschaften erweitert, ohne das geringe Gewicht merklich zu ändern. Im Ergebnis sind Aluminiumgehäuse mit den entsprechenden Legierungen leichtgewichtige, korrosionsbeständige und robuste Bauelemente.
Unsere Industriegehäuse bestehen hauptsächlich aus der Aluminiumlegierung AlMgSi0,5 (Al = Aluminium, Mg = Magnesium, Si = Silicium). Die Reihenfolge der Symbole kennzeichnet die Verteilung der Metall-Massen mit einem Silicium Anteil von 0,5% (Si0,5). Diese Aluminiumlegierung ist korrosions- und witterungsbeständig selbst bei Seewasserkontakt. Die Bestandteile Magnesium und Silicium verleihen dem Industriegehäuse aber auch mehr Härte (hohe Bruch- und Rissbeständigkeit) und Festigkeit (hohe Biegefestigkeit). Mit der Abkürzung „F“ wird  die Festigkeit der Legierung angegeben, z. B. F22.
All diese Eigenschaften erleichtern das weitere Verarbeiten der Gehäuse und machen es z. B. für Fräs-, Dreh- oder Stanzarbeiten zum idealen Werkstück und somit optimal für kundenspezifische Anpassungen.


Eloxieren von Aluminiumgehäuse - elektrisch isoliert

Mit dem Eloxieren erlangen Aluminiumgehäuse angenehme optische und haptische Eigenschaften, sind vor Umwelteinflüssen sehr gut geschützt und vor allem mit einer Durchschlagsfestigkeit von mehreren hundert Volt (meist 900 V) elektrisch isoliert.

Rohe oder blanke Aluminiumgehäusen besitzen „nur“ eine natürliche Oberflächen-Oxidschicht von einigen wenigen Nanometern. Diese dünne und transparente Schicht ist nicht in der Lage, das Gehäuse vor rauen Umgebungsbedingungen und vor Korrosion dauerhaft zu schützen. Damit das rohe Aluminiumgehäuse vorteilhafte Oberflächeneigenschaften für den Einsatz in der Industrie erhält, werden die Gehäuse eloxiert.
Um die Oberfläche für den Eloxal-Prozess vorzubereiten, müssen die  Gehäuse je nach Aluminiumlegierung mit entsprechenden Laugen gebeizt werden. Dabei wird die natürliche Oxidschicht entfernt. Die Oberfläche ist nun porös genug, um nach Kundenwunsch eingefärbt werden zu können. Das nun folgende Eloxieren ist ein Elektrolyse-Verfahren im Säurebad, das unter Gleichstrom gesetzt wird. Es wandelt die oberste Oberflächenschicht, je nach Verfahren wieder in eine Oxidschicht von mehreren Mikrometern um. Anschließend wird der gewünschte Härtegrad der Oberfläche mit der Zugabe von speziellen Zusätzen im Wasserbad erzielt. Zusätzlich wird mit diesem Prozess ein Ausfärben der ggf. eingebrachten Farbpartikel verhindert.


Produktanpassungen

Individuelle Ausführungen erfüllen wir gerne auf Anfrage. Neben einer kundenspezifischen Länge für das Gehäuse übernehmen wir weiterführende Bearbeitungen wie zum Beispiel das Bohren, Stanzen oder Fräsen nach Maßzeichnung. Auch die Bedruckung, eine Chromatierung der blanken Gehäuse sowie das Einfärben nach Kundenwunsch, die Forderung nach anderen Materialien und Stärken u.v.m. erfüllen wir im Rahmen der Möglichkeiten.

Scroll
11 Ergebnisse gefunden
Meine Produkte
Schließen
Loading...